LesArt.Festival Dortmund 2018

12. Oktober sowie 2. bis 10. November 2018
LesArt.Literaturfestival

lesen lauschen lächeln 

Image

12. Oktober, 20:00 Uhr
Ev. Stadtkirche Sankt Reinoldi
Eintritt: VVK 13 | AK 15

Joachim Meyerhoff

»Die Zweisamkeit der Einzelgänger«

Endlich verliebt! In Hanna, Franka und Ilse.
Eine blitzgescheite Studentin, eine zu Exzessen neigende Tänzerin und eine füllige Bäckersfrau stürzen den Erzähler in schwere Turbulenzen. Die Gleichzeitigkeit der Ereignisse ist physisch und logistisch kaum zu meistern, doch trotz aller moralischer Skrupel geht es ihm so gut wie lange nicht. – Die Kindheit auf einem Psychiatrie-Anstaltsgelände, ein Austauschjahr in Laramie, ein Leben mit Großeltern und allerlei Getränken, und nun landet der fragile und stabil erfolglose Jungschauspieler in der Provinz und begegnet Hanna, einer überintelligenten Studentin, seiner ersten großen Liebe. Nur kurz später tritt Franka in Erscheinung, eine Tänzerin, die Nächte durchfeiert und Massagen liebt. Und dann ist da auch noch Ilse, eine Bäckersfrau, in deren Backstube er sich so glücklich fühlt. – Kann das gut gehen? Die Antwort ist: nein.

Image

02. November, 20:00 Uhr
domicil Dortmund
Eintritt: VVK 13 | AK 15

Heide Keller

»Traumzeit und andere Tage«

Über Jahrzehnte inspirierte Heide Keller als Sinnbild für Fernweh und menschliche Sehnsüchte Millionen von Fernsehzuschauern. Als Chefhostesse Beatrice stand sie für mehr als 80 Folgen auf fünf Schiffen und unter vier Kapitänen vor der Kamera. Am 1. Januar 2018 hängte sie die Uniform für immer an den Nagel. Nun gewährt Heide Keller uns erstmals exklusive Einblicke hinter die Kulissen der erfolgreichsten deutschen TV-Serie. Warmherzig und mit einem Augenzwinkern erzählt sie zudem von ihrer Kindheit im katholischen Rheinland, ihrer erfolgreichen Theater- und Fernsehkarriere und von Menschen, die sie auf ihrem Lebensweg begleitet und geprägt haben, von ihrer Familie, ihrem ersten Ehemann, prominenten Kollegen und Weggefährten.

Moderation: Matthias Bongard

Image

03. November 2018, 14:00 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek
Eintritt: frei

Zehra Cirak & Akos Doma

»Schreibwerkstätten«

Zehra Cirak und Akos Doma präsentieren die Texte der Schreibwerkstätten an der Gertrud-Bäumer-Realschule (8.–11.10.2018, Zehra Cirak) und Droste-Hülshoff-Realschule (29.–2.11.2018, Akos Doma). Wir sind sehr gespannt, welch wunderbare Texte die Schülerinnen und Schüler geschrieben haben und an diesem nachmittag lesen werden.

Eine vielfältige junge Gedankenwelt in großartiger literarischer Form!



Image

03. November, 19:30 Uhr
Theater Fletch Bizzel
Eintritt: VVK 13 | AK 15

Navid Kermani

»Entlang den Gräben«

Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan

Navid Kermani ist im Auftrag des SPIEGEL von seiner Heimatstadt Köln durch den Osten Europas bis nach Isfahan, die Heimat seiner Eltern, gereist. Seine Erlebnisse beschreibt er in diesem Buch. Ein immer noch fremd anmutendes, von Kriegen und Katastrophen zerklüftetes Gebiet beginnt östlich von Deutschland und erstreckt sich über Russland bis zum Orient. Navid Kermani ist entlang den Gräben gereist, die sich gegenwärtig in Europa neu auftun: von seiner Heimatstadt Köln nach Osten bis ins Baltikum und von dort südlich über den Kaukasus bis nach Isfahan, der Heimat seiner Eltern. Mit untrüglichem Gespür für sprechende Details er zählt er in seinem Reisetagebuch von vergessenen Regionen, in denen auch heute Geschichte gemacht wird, und von Menschen, deren Geschichten wahr sind und sich doch widersprechen.

Moderation: Matthias Bongard

Image

04. November, 15:00 Uhr
literaturhaus.dortmund
Eintritt: frei*

kinder.welten

»Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht«

Ralf Thenior und Frantz Wittkamp lesen:
100 neue Kindergedichte, verfasst von der Crème de la Crème zeitgenössischer Lyriker, entführen in die Klangwelt der Poesie. Sie laden ein zu verrückten Sprachspielen und öffnen Räume für Kreativität und Fantasie, in denen man die Welt auf den Kopf stellen oder sie auch mal ganz neu erfinden kann.
Lyrik-Gedichte für die ganze Familie von: Franz Hohler, Hanna Johansen, Heinz Janisch, Gerald Jatzek, Susan Kreller, Yaak Karsunke, Anton G. Leitner, Paul Maar, Peter Maiwald, Jutta Richter, Michael Roher, Gerhard Rühm, Jürgen Spohn, Frantz Wittkamp u. v. a.

*Bitte bis zum 31.10.2018 anmelden: kinder.welten@literaturhaus-dortmund.de

100 neue Kindergedichte! Von der Crème de la Crème zeitgenössischer Lyriker!

Image

04. November, 18:00 Uhr
literaturhaus.dortmund
Eintritt: VVK 5 | AK 7

Frantz Wittkamp

»Findlinge«

rotefadenlyrik

2018 erscheinen die Findlinge von Frantz Wittkamp in der Reihe roterfadenlyrik Edition Haus Nottbeck, dem Forum für Poesie in Westfalen.
Frantz Wittkamps »Findlinge« stehen in der Tradition von Nonsens und Aphorismen: wundersame Lebensweisheiten über Menschen, Tiere und andere seltsame Wesen – virtuos gereimt, von großer Heiterkeit, zuweilen auch etwas traurig.
Ausgezeichnet wurde Wittkamp unter anderem mit dem Förderpreis des Landes NRW, dem „Großen österreichischen Staatspreis für Kinderlyrik“ und dem Hörbuchpreis des Hessischen Rundfunks.
Nicht nur in unzähligen Anthologien und Lesebüchern im In- und Ausland findet man seine Gedichte. Seit 1980 erscheinen seine Gedichtbücher bei Beltz und Gelberg im Coppenrath Verlag und im Alphabeet Verlag. 2017 erschien die englische Übersetzung des Buches “In die Wälder gegangen,einen Löwen gefangen“ bei Two Hoots mit dem Titel „Fish Dream of Trees“.
Moderation: Ralf Thenior

Ich schenk dir ein Schloß, das ist nicht bezahlt,
und Rosen, die sind aus Papier,
und Edelsteine, die sind nur gemalt,
und Gedichte, die sind von mir.

Image

05.–09. November, täglich 15:00 Uhr
Theater Fletch Bizzel
Eintritt: frei*

KindergartenBuchTheaterFestival

»15 Kindergärten – 15 Theaterstücke«

Seit zwölf Jahren ist dies der heimliche Höhepunkt des LesArt.Festivals. Das Theater Fletch Bizzel platzt komplett aus den Nähten, so stark ist das Publikumsinteresse. 2018 haben 15 Dortmunder Kindergartengruppen jeweils ein Kinderbuch ausgewählt und machen ein Theaterstück daraus. Sie schreiben gemeinsam die Dialoge, basteln das Bühnenbild, entwerfen und schneidern die Kostüme. Manche schreiben sogar Musik dazu und singen und tanzen auf der Bühne. Diese fantasievoll und bunt inszenierten Uraufführungen finden an fünf Tagen hintereinander im Fletch Bizzel eine Bühne.

*Wir bitten um Voranmeldung: kbtf@lesart-festival.de

Image

Image

05. November 2018, 19:30 Uhr
Signal Iduna Park
Eintritt: VVK 11 € | AK 13 €

Heimkabine:

Ben Redelings

»Fußball – Die Liebe meines Lebens«

An der Hand des Papas das erste Mal ins Stadion gehen. Mit den Freunden glücklich in der Kurve stehen. Die Asche des allerersten Platzes noch in den Knien tragen. Nach einem Sieg niemals nach dem Morgen fragen. Bier und Bratwurst in der Hand. Große Spiele feiern ohne Sinn und ohne Verstand. Das Kind nach der Geburt beim Verein des Herzens anmelden. Die Idole bleiben ewig unsere Helden. Sich freudetrunken in den Armen liegen. Singen, tanzen, lachen – was für ein Vergnügen. Das runde Leder als Quell all unseres Strebens. Fußball, oh du Liebe meines Lebens!

Gästekabine:

Ilja Behnisch & Benjamin Kuhlhoff

»Alles Amateure«

Drei Spiele vor Saisonende steht dem TSV das Wasser bis zum Hals. Der Abstieg droht. Trainer Uwe fordert spielerische Raffinesse. Doch die Sprüche von Stürmer Dölli sind schärfer als sein Rechtsschuss, Flasher muss nach dem Training seinen Vater vom Tresen kratzen, und am Sonntag zappelt der Ball doch wieder im eigenen Netz.
Kuhlhoff und Behnisch kennen die Leidenschaft und den heiligen Ernst in der Kreisliga – und spüren den ultimativen Fragen nach: Warum spielen wir, bis wirklich nichts mehr geht? Warum glauben wir auch in der Kreisliga an die Viererkette? Und wann wirft der Fußballgott endlich Talent vom Himmel?

Image

06. November, 19:30 Uhr
Theater Fletch Bizzel
Eintritt: VVK 10 € | AK 12 €

Maxim Leo & Jochen Gutsch

»Es ist nur eine Phase, Hase«

Pubertät ist schlimm.
Klar.
Aber nicht so schlimm wie: Alterspubertät!
Alterspubertierende sind angegraute, bequeme, oft kurzsichtige Wesen, die die Ruhe lieben, das Wandern, das Wort »früher« und bestuhlte Pop-Konzerte. Männliche Alterspubertierende zwängen ihren runden Ü45-Körper in Neoprenanzüge und beginnen einen Kitesurf-Lehrgang. Andere laufen Marathon. Weibliche Alterspubertierende flüchten sich gern in die Spiritualität und »wollen sich neu entdecken«. Oder Marmelade einkochen. Klingt scheußlich? Ist es auch. Aber eben auch sehr, sehr lustig ... Ein kleiner Trost: Alterspubertierende sind die größte Bevölkerungsgruppe in Europa. DU BIST NICHT ALLEIN!

Endlich Hilfe: Ein Trostbuch für Alterspubertierende!

Image

07. November, 19:30 Uhr
domicil Dortmund
Eintritt: VVK 12 / 8 erm. | AK 15 / 10 erm.

Martin Sonneborn (MdEP)
Thomas Gsella
Oliver Maria Schmitt

»TITANIC-BoyGroup«

Als TITANIC-BoyGroup bespielen die ehemaligen Chefredakteure MdEP Martin Sonneborn (Grimme-Preis), Thomas Gsella (Robert-Gernhardt-Preis) und Oliver Maria Schmitt (Henri-Nannen-Preis) seit über 20 Jahren sämtliche deutschsprachigen Bühnen von Zürich bis Hamburg und Berlin (bei Polen) und sie wurden vom Papst, dem Bundespräsidenten und der FIFA verklagt, sie eroberten Parlamente, überlebten Terroranschläge, wurden ausgebuht, bejubelt und gefeiert. In ihrem brandneuen Programm präsentieren sie die ältesten Pointen, Geschmacklosigkeiten auf höchstem Niveau, anspruchsvolle Zoten und verbotene Witze auf Kosten unbeteiligter Dritter (Hitler, Assad, Helene Fischer). Gönnen Sie sich diesen untoten Abend mit Olly, Marty und Thommy, den drei Zombies aus dem Scherzbergwerk des Grauens!

Image

08. November, 19:30 Uhr
literaturhaus.dortmund
Eintritt: VVK 5 € | AK 7 €

Kathrin Gerlof

»Nenn mich November«

Über die Halbwertzeit der Liebe und den Eigensinn der Hoffnung.
Marthe und David befinden sich im freien Fall und müssen Privatinsolvenz anmelden. Notgedrungen ziehen sie an den Rand eines Dorfes in ein gerade noch bewohnbares Haus, das David geerbt hat. Selbst das Internet macht einen Bogen um die Gegend.
Das Dorf – umzingelt von genmanipulierten Maisfeldern für Biogasanlagen – scheint seine Seele verloren zu haben. Die Bewohner überlassen es zwei Großbauern, ihre Angelegenheiten zu regeln. Als in ehemaligen Zwangsarbeiterbaracken Flüchtlinge untergebracht werden, zieht mit ihnen Verunsicherung ins Dorf. Marthe, geduldete Außenseiterin und unablässig auf der Suche nach den schlimmsten aller Nachrichten, erlebt, wie die Lethargie weicht. David jedoch verstummt mehr und mehr, und eines Abends liegt ein Zettel auf dem Küchentisch.
Ein großer Roman über den Verlust der Mitte und ein Leben am Rand.

 

Image

09. November, 19:00 Uhr
domicil Dortmund
Eintritt: VVK 13 € | AK 15 €

Burghart Klaußner

»Vor dem Anfang«

Burghart Klaußner erzählt in seinem Romandebüt von zwei Männern, die es geschafft haben, den Krieg zu überleben, indem sie den Kopf unten hielten. Und die es auf den letzten Metern dann doch noch kalt erwischt: Sie erhalten den Auftrag, die Geldkasse ihrer Einheit ins Reichsluftfahrtministerium zu bringen. Nach Berlin-Mitte – einmal quer durch die zerschossene Stadt. Und das einzige Beförderungsmittel, das sie haben, sind ihre klapprigen Fahrräder. – Burghart Klaußner ist ein kraftvoller Roman gelungen über das Ende einer Welt und die Hoffnung auf einen neuen Anfang. Voller Düsterkeit, aber auch Wärme und feinem Humor.
Moderation: Gregor Schnittker

An diesem Abend wird auch wieder der LesArt.Preis der jungen Literatur verliehen.

Heldenabend 2018

10. November 2018, 18:00 Uhr & 20:15 Uhr
Theater Fletch Bizzel
Eintritt: VVK 5 € | AK 7 € | Student*innen AK 5 €

wir sind – Helden von hier

»Heimweh – Fernweh«

Ein Abend – zwei Programme:
Heimweh 18.00 Uhr
& Fernweh 20.15 Uhr

Endlich ist es wieder soweit:
Studentinnen des Fachbereichs Kulturwissenschaften der TU Dortmund gestalten den legendären „Heldenabend“ mit Künstlern, Dichtern und Singer/Songwritern ihrer Wahl. Am 10. November präsentieren sie in einer Doppelausgabe Künstler des Ruhrgebiets aus verschiedensten Bereichen auf der Bühne des Theater Fletch Bizzel. Ob Text, Musik oder Malerei, die Künstler – helden von hier – werden sicherlich wieder alle begeistern und wehe, wenn Sie es verpassen!